Musik

 

R-9914703-1488467994-7319.jpeg R-9914703-1488468009-4392.jpeg R-9914703-1488468021-6561.jpegAnton G. Leitner & Andreas Lechner & Gerhard Stäbler & Kommissar Hjuler ‎– Wo die Liebe hinfällt, wächst kein Gras mehr
Label: Psych.KG ‎– Psych.KG 377
Format: Vinyl, LP, Album
Land: Germany
Veröffentlicht: 2017
Genre: Non-Music, Classical
Stil: Contemporary, Sound Poetry
Trackliste
A1 –Anton G. Leitner Wo d‘ Liab hinfoid
A2 –Anton G. Leitner De gloane Pussiakugl
A3 –Andreas Lechner Forellen-Landler
A4 –Andreas Lechner Fünferl Boarischer
A5 –Anton G. Leitner Middanachdsjodla
A6 –Anton G. Leitner Da Mezzgamoasda mediddiad
A7 –Anton G. Leitner Da Wassakundla
A8 –Anton G. Leitner Voalezde Ölung
A9 –Gerhard Stäbler Gift.Gelb
B1 –Kommissar Hjuler Gott mit Dir, … weiss und blau!
B2 –Kommissar Hjuler … unter seinesgleichen – pt. 1
B3 –Kommissar Hjuler … unter seinesgleichen – pt. 2
B4 –Andreas Lechner Hölzernes Mandl – Lied
B5 –Anton G. Leitner Die kleine Mollige und Rollige
B6 –Anton G. Leitner Wo die Liebe hinfällt
Anmerkungen
LP in the series FLUXUS +/- as cooperation of all four artists on one theme given, limited to 100 copies, numbered and signed by Kommissar Hjuler, LPs appear in black vinyl with black labels.

 

Schallplatten mit der Gruppe „Guglhupfa“

Auswahl

Texte und Musik von Andreas Lechner

guglhupfa-masskrug

Guglhupfa 1.11.1983 Münchner Merkur

Zum Reinhören:

You Tube

Türkenlied (Text & Musik: Andreas F.J. Lechner)

 

 

bild-9guglhupfa-foto-muhguglhupfa

tohuwabohu-cover-1guglhupfa-lp-cover

 

2015

Guglhupfa Revival – 40 Jahre Theater im Fraunhofer, Jubiläum

Musiktheater

  • DER LETZTE MILKANER – ein Bauern-Requiem von Andreas Lechner
    • Kompositions- und Librettoauftrag der Landeshauptstadt München anlässlich der Ersten Münchener Biennale
    • Regie: Jörn van Dyck
    • Andreas Lechner (Hauptrolle) mit Guglhupfa, Peter Luppa und Christine Hadulla (Zweitbesetzung: Brigitte Obermeier)
    • Künstlerischer Leiter: Hans Werner Henze
    • Uraufführung: in der Alten Astronomie im Deutschen Museum
    • Wiederaufführungen: Tollwood Festival (1988 und 1989)
    • Gastspiele: Salzburger Landestheater zum Östereichischen Nationalfiertag (1989), Theaterfestival Schlachthof Bern (1988)
    • Archiv: Münchener Biennale
    • auf dem Foto v.l.n.r.: Heinrich Zapf, Hans Werner Henze, Andreas Lechner, Dietmar Panitz, Karl Well

henze-lechner

 

  • KROATISCHER TANZ – Kammermusik von Andreas Lechner
    • Auftragswerk anlässlich der 5. Münchener Biennale für Oboe, Klarinette, Bassklarinette, Fagott, Flöte, Horn, Violine, Violoncello und Klavier
    • KLANGSPUREN/SAISON 1997/1998
    • Auftragswerk der Landeshauptstadt München und der Bayerischen Staatsoper für die Veranstaltungsreihe KLANGSPUREN 97/98 im Rahmen der Fünften Münchner Biennale
    • Uraufführung: 8. Oktober 1997 im Carl-Orff-Saal des Münchner Gasteigs
    • Archiv: Münchner Biennale – Klangspuren 1

 

Bühnenmusik von Andreas Lechner

  • GLAUBE UND HEIMAT – von Karl Schönherr
    • Zur Eröffnung des Münchner Volkstheaters unter Intendant Jörg Dieter Haas
    • Regie: Ruth Drexel
  • TANNENEH – von Hans Haid
    • Volksschauspiele in Telfs (Österreich)
    • Regie: Ruth Drexel
  • ZWÖLFELÄUTEN – von Heinz R. Unger
    • Deutsche Erstaufführung im Cuvillies Theater (Bayerisches Staatsschauspiel)
    • Intendant: Günther Beelitz
    • Regie: Rüdiger Hacker
  • KEINE JOBS. KEINE FREIHEIT. – von Herbert Achternbusch
    • Hamburger Schauspielhaus
    • Intendant: Frank Baumbauer
    • Regie: Josef Bierbichler
  • AUSLÖSCHUNG. STILLSTAND – nach Thomas Bernhard
    • Thalia Theater Hamburg
    • Intendant: Ulrich Khuon
    • Regie: Christiane Pohle

Filmmusik von Andreas Lechner

  • MARIE – Kurzspielfilm von Ulrich Zrenner (Produktion: HFF, München)
  • SCHMETTERLINGE DER NACHT – Kinofilm von Andreas Lechner